Wildtiere

Pflegestellen für Jungvögel gesucht!

74511a9a06

Das Tierheim Bayreuth und der Landesbund für Vogelschutz suchen zuverlässige Menschen, die bei der Aufzucht von Jungvögeln unterstützen.

Bei uns wurden in den letzten Jahren vermehrt Jungvögel abgegeben. Da diese tagsüber fast einer rundum Versorgung bedürfen und unsere personellen Ressourcen begrenzt sind,  wird es immer schwieriger, dem gerecht zu werden.

Die meisten Jungvögel müssen über mehrere Wochen hinweg von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang alle paar Stunden gefüttert werden. Das Futter reicht von (lebenden) Insekten, bis hin zu Samen und Körnern, je nach Vogelart.

Wichtig für eine erfolgreiche spätere Auswilderung ist, dass der Jungvogel so wenig Kontakt wie möglich zu Menschen hat und er viel Ruhe auf seinem Pflegeplatz vorfindet.

Die Auswilderung kann im Tierheim Bayreuth oder beim Landesbund für Vogelschutz stattfinden, da hier ein gesichertes Gehege bzw. eine Voliere vorhanden sind.

Selbstverständlich geben wir Ihnen Tipps zur Aufzucht und sind Ansprechpartner bei Fragen. Wenn Sie Interesse daran haben, uns zu helfen, dann melden Sie sich unter 0921/62634.

Findelkind Sleepy, der Siebenschläfer

3c936e1962

Mach’s gut SLEEPY!

Unser Findelkind SLEEPY hat sich dank der fürsorglichen Pflege von Irene prächtig entwickelt.

Der kleine Siebenschläfer erwachte gut genährt aus dem Winterschlaf und blickte munter in die große, weite Welt. Nun hieß es Abschied nehmen. SLEEPY wurde bereits Ende Juni mit einem lachenden und einem weinenden Auge erfolgreich wieder ausgewildert.

2

Hier noch einen Schnappschuss von unserem kleinen Siebenschläfer. Als er am 19. Aug. in die Obhut seiner Pflege-Mutter kam, war er noch nackt, blind und taub. Inzwischen ist ihm ein kuscheliges Haarkleid gewachsen. Mit seinen schwarzen Kulleraugen schaut er neugierig in die Welt. Seinen gespitzten Ohren entgeht nichts. Flink, lustig und munter erkundet er jeden Tag aufs Neue seine Umwelt.

 

f29ee20f1d

16.09.2012

SLEEPY fühlt sich in seinem Winter-Quartier „pudelwohl“! Nun benötigt er ein paar Monate Ruhe. Im April oder Mai wird er aus seinem „Dornröschenschlaf“ erwachen und geschlechtsreif sein. Dann wird er in die Freiheit entlassen und für Irene heißt es Abschied nehmen!

 

27.10.2012

37d850348f
4e2f56ba00

Findelkind Sleepy, der Siebenschläfer

Spaziergänger wurden im Schloss-Park Fantaisie durch ein Quieken unter einem Abfalleimer auf den putzigen Kerl aufmerksam. Anfang August wurde der noch nackte, blinde und taube Nager zu uns gebracht. Die Waage zeigte bei dem Winzling gerade einmal etwas mehr als 2 Gramm an.

Siebenschläfer ziehen die Wärme der Kälte vor und halten sich am liebsten in Buchenwäldern auf. Die drolligen Kerle fühlen sich auch in der Nähe von Menschen wohl, so zum Beispiel auf Dachböden und in Gartenhäuschen. Die lebendigen Tiere können mit ihrem Pfeifen, Quieken, Murren, Meckern und Grummeln dort ordentlich Krach machen.

Auf der Speisekarte der Nager stehen u. a. Früchte, Nüsse, Beeren, Samen, aber auch Maikäfer und andere Insekten. Sie gelten als sehr gefräßig. Das liegt daran, dass die Tiere für den Winter vorsorgen und sich eine Fettschicht anfressen müssen. Während des Winterschlafs von mindestens 7 Monaten zehren sie von diesem Fettpolster und verlieren zwischen einem Viertel und der Hälfte ihres Gewichts.

Sleepy wird momentan von einer ehrenamtlich arbeitenden Tierfreundin aufgepäppelt. Er muss ein Gewicht von mindestens 70 Gramm erreichen, um den Winterschlaf zu überstehen.

Im nächsten Frühjahr, wenn er erwacht, ist er dann geschlechtsreif.

Wir drücken dem kleinen Siebenschläfer ganz fest die Daumen, dass er spätestens Anfang Mai putzmunter in die Freiheit entlassen werden kann!

05.09.2012