Aktuelles 2019

März

Tier des Monats

Pedro

Pedro13

Der junge Rüde ist entsprechend seiner Rasse aktiv und sehr an seiner Umwelt interessiert. Podencos sind Hunde mit viel Jagdtrieb. Im Haus sind sie aber meist sehr ruhig und verschmust.

PEDRO  liebt es, spazieren zu gehen und Zeit draußen zu verbringen. Deshalb sollten seine zukünftigen Besitzer sportlich sein und ihn körperlich und geistig auslasten. Kinder sollten in seinem neuen Zuhause nicht sein, da er oft recht eifersüchtig bei seiner Bezugsperson ist. Auch bei fremden Menschen muss deshalb etwas aufgepasst werden. PEDRO muss lernen, dass nicht er entscheidet, wer sich seiner Lieblingsperson nähert, sondern dass diese selbst dies regelt.

PEDRO verträgt sich gut mit anderen Hunden und genießt es, mit ihnen zu toben und sich auszupowern. Katzen sollten in seinem neuen Zuhause nicht leben.

 

 Februar

Kundenspendenaktion “Freundschaft verbindet” 

Unter der Federführung der Fressnapf Holding SE und des „tierisch engagiert“-Teams wurde wieder die Kundenspendenaktion „Freundschaft verbindet“ durchgeführt. In den Fresnapf-Filialen wurden Freundschaftsarmbänder verkauft. Ein Teil des Erlöses ging in einen Spendentopf.

Wir freuen uns riesig über stattliche 2.039,42 Euro, die aus diesem Spendentopf dem Tierheim zugute kommen. Unsere Vierbeiner sagen herzlichen Dank dafür.

Tier des Monats

Cicero

Cicero_3HP

CICERO ist ein wunderschöner Langhaar-Kater mit großen gelben Augen.

Der kleine Kerl war am Anfang sehr scheu und ergriff ängstlich und fauchend die Flucht beim Anblick eines Menschen. Inzwischen hat der hübsche Mann Fortschritte gemacht. Begegnet man CICERO nämlich mit Ruhe und lässt  ihm ein wenig Zeit Vertrauen zu fassen, genießt er – erstmal noch in einem Versteck und nach kurzem Fauchen – schnurrend seine Streicheleinheiten.

Auch über Leckerlies freut er sich mittlerweile sehr. Am liebsten hält sich CICERO aber immer noch im Außengehege auf oder versteckt sich in einer Kratztonne, so dass er leider nicht oft zu sehen ist. Mit anderen Katzen versteht sich CICERO gut und würde sich auch in einem neuen, ruhigen Zuhause über einen Katzenkumpel freuen, der ihm noch mehr Sicherheit gibt. Der hübschen CICERO sucht nun Menschen, die ein wenig Zeit, Geduld und Verständnis mitbringen und ihm ein Zuhause schenken, in dem er so geliebt und genommen wird, wie er ist… dann wird aus CICERO bestimmt auch noch ein selbstbewusster Schmusekater

Januar

Volksbegehren “Rettet die Bienen und die Artenvielfalt!”

vom 31. Januar bis 13. Februar 2019

Worum geht es bei diesem Volksbegehren?
Das Volksbegehren heißt zwar „Rettet die Bienen!“, letztlich hat es aber zum Ziel, die Artenvielfalt zu erhalten. Viele Pflanzen- und Tierarten gehen in ihrem Bestand zurück, laut den Initiatoren sind es bei Insekten bis zu 75 Prozent. Daher soll das Bayerische Naturgesetz angepasst werden, um auf diese Weise den Rückgang der Arten zu minimieren.
Vor allem bedroht sind Insekten und Singvögel. Der Pestizideinsatz in der Landwirtschaft tötet die Insekten. Ebenso zum Insektensterben tragen die Privatgrundstücksbesitzer bei, die Kiesflächen in ihren Gärten anlegen statt Blumenbeete. Folge: Damit finden auch Vögel und viele andere Tiere kein Futter mehr.
•    Heute gibt es 75 Prozent weniger Insekten als 1989.
•    54 Prozent aller Bienen sind bedroht oder bereits ausgestorben.
•    Der Bestand der Feldvögel ist seit 1965 um etwa 65 Prozent zurückgegangen.
•    Zehn der 19 heimischen Amphibienarten sind bedroht.
•    Mehr als ein Drittel aller typischen Ackerwildkräuter ist gefährdet.
Der Flächenfraß raubt den Tieren zusätzlich ihren Lebensraum. Seit 1960 wurde eine Fläche größer als Mittelfranken versiegelt. Heute verschwinden zwölf Hektar pro Tag. Zuletzt ist der Flächenverbrauch um fast 20 Prozent angestiegen.
Mit dem Volksbegehren soll ein neues, besseres Naturschutzgesetz verankert werden. Es soll die bayerische Staatsregierung dazu bewegen, sich mehr als bisher für den Umwelt- und Naturschutz einzusetzen:
•    Ökologische Landwirtschaft ausbauen und auf mindestens 20 Prozent bis 2025 erhöhen.
•    Blühende Randstreifen an Gewässern schützen, für die Artenvielfalt und das Trinkwasser.
•    Alle staatlichen Flächen pestizidfrei bewirtschaften.
•    Pestizide in Schutzgebieten ganz verbieten.
•    Zehn Prozent aller Wiesen in Blühwiesen umwandeln.
•    Hecken, Bäume und kleine Gewässer in der Landwirtschaft erhalten.
•    Innerhalb von zehn Jahren 13 Prozent der Landesfläche als Biotopverbund ausweisen.
•    Naturschutz in die Lehrpläne einbinden.
Wie funktioniert dieses Volksbegehren?   
Damit sich das bayerische Parlament mit einem Volksbegehren beschäftigt, müssen sich 10 Prozent der wahlberechtigten Bayern in die Listen eingetragen haben, in diesem Fall sind das rund 950.000 Personen. Das Volksbegehren ist gleichzeitig ein Gesetzesentwurf, über den der Landtag bei Erreichung des Quorums abstimmt. Wird der Gesetzesentwurf vom Parlament abgelehnt, erfolgt ein Volksentscheid.
Wer darf sich in die Listen eintragen?
Es gelten die gleichen Voraussetzungen wie zur Landtagswahl. Eintragungsberechtigt sind alle deutschen Staatsangehörigen, die am letzten Tag der Einschreibungsfrist, dem 13.2.2019,
•    mindestens 18 Jahre alt sind
•    seit mindestens drei Monaten in Bayern ihre Wohnung, bei mehreren Wohnungen ihre Hauptwohnung, haben oder sich sonst in Bayern gewöhnlich aufhalten
•    nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind
Bitte unterstützen Sie dieses Volksbegehren, denn auch dies ist im Sinne des Tierschutzes!!!!
www.bund-naturschutz.de/aktionen/volksbegehren-artenvielfalt.html        www.muenchen.de/aktuell/2019-01/volksbegehren-rettet-die-bienen.html

Stellvertretend für alle unsere beschenkten Fellnasen bedanken sich hier SERENA für ihr neues Halsband, Ronny und Filly für die Heuraufe ganz herzlich.

 Wunschbaumaktion vom Fressnapf

Fressnapf_HP

Wir waren überwältigt über die vielen erfüllten Wünsche für unsere Schützlinge zu Weihnachten .Unsere Tiere bedanken sich ganz herzlich bei allen Spendern und Spenderinnen mit einem dicken WUFF und MIAU.

Herzlichen Dank auch wieder an Andrea und Peter Dell vom Haus Fressnapf.

Vielen Dank!

Pelle

Unser kleiner PELLE bedankt sich ganz herzlich mit einem dicken MIAU bei allen Spendern, die fleißig für seine Augen-OP gespendet haben. Es sind fast 500 Euro zusammengekommen.

VIELEN, VIELEN DANK!

 

Weihnachtsspendenaktion vom Futterhaus

Für unsere Tiere gab es wieder viele tolle Überraschungen zum Weihnachtsfest. Wir sagen im Namen all unserer Schützlinge vielen herzlichen Dank an die großzügigien Spender und Spenderinnen und an das Team vom Futterhaus.

Vielen Dank!

Futterhaus_HP