Kostet ein Tier aus dem Tierheim etwas?

Im Tierheim werden die Tiere natürlich nicht “verkauft”, sie sind ja schließlich keine Ware. Erwartet wird jedoch eine angemessene Spende (die sogenannte Schutzgebühr) um zumindest einen Teil der Kosten (Impfungen, tierärztliche Behandlungen, Futter, etc.) zu decken. Das Tierheim Bayreuth ist entgegen der landläufigen Meinung keine städtische Einrichtung.
Die Schutzgebühren für unsere Tiere erfahren Sie im Tierheim direkt, sie sind vom Alter des Tieres abhängig, jedoch nicht verhandelbar. Wer die Schutzgebühr scheut, sollte generell vom Erwerb eines Tieres Abstand nehmen, denn möglicherweise ist er oder sie im Falle der Erkrankung des Tieres auch dann nicht bereit, die notwendige tierärztliche Behandlung zu bezahlen.
Überhaupt verursacht ein Betrieb wie ein Tierheim enorme Kosten. Mit den Mitgliedsbeiträgen (von nur 30 Euro im Jahr) lassen sich oft nicht einmal die Arzt- oder Heizkosten für ein einzelnes Tier decken. Deshalb sind das Tierheim und seine Bewohner über jede finanzielle Unterstützung immer dankbar.