Private Vermittlung

Vermittlungen von Privatpersonen

Die hier vorgestellten Tiere befinden sich nicht bei uns im Tierheim, sondern sind noch bei ihren Eigentümern.

Die Angaben zu diesen Tieren stammen ausschließlich von den Eigentümern.

Dieser Service wird den Inserenten kostenlos zur Verfügung gestellt, jedoch sind Spenden immer herzlich willkommen, die uns bei unserer Arbeit unterstützen und diesen und weiteren Service ermöglichen. Vielen Dank.

Magnus, Lucy, Corleone, Bella Martha und Sky, the Shy

Die fünf Geschwister stammen von einer freilebenden Mutter ab und konnten daher leider nicht ganz optimal an den Menschen sozialisiert werden. Sie wohnen derzeit in einer Pflegestelle und waren anfangs kaum zu sehen. Nach einiger Zeit zeigten sich Magnus und Lucy allerdings immer zutraulicher und nahmen Kontakt mit dem Menschen auf. Mittlerweile haben die beiden in den Menschen mehr und mehr Vertrauen gewonnen und spielen und tollen ausgiebig und gerne herum. Sie möchten auch gekrault und geknuddelt werden. Sie haben die warmen Heizungsplätze und das Sofa für sich entdeckt und finden mittlerweile alles spannend, was der Mensch so macht.
Corleone und Bella Martha spielen mittlerweile auch sehr gerne mit und kommen mit der Anwesenheit von Menschen nach einer gewissen Eingewöhnung gut klar. Aber ihre Vorsicht gegenüber den Zweibeinern haben sie noch nicht ganz abgelegt.
Am scheuesten und sehr zurückhaltend ist Sky, the Shy. Für sie sind Menschen nach wie vor noch etwas bedrohlich. Aber auch sie wagt sich nun immer öfter gemeinsam mit ihren Geschwistern in die Nähe des Menschen.
Gesucht wird ein liebevolles, eher ruhiges zu Hause mit geduldigen und katzenverständigen Menschen, die genug Platz und die Möglichkeit für Freigang haben. Es wäre natürlich am allerbesten, die fünf gemeinsam vermitteln zu können, denn die Geschwister funktionieren als Team ganz wunderbar. Die zwei mutigen Forscher (Magnus und Lucy) ziehen die Vorsichtigeren gut mit. Vom aufgeschlossenen, neugierigen Schmuser bis zur scheueren Persönlichkeit ist alles dabei. Die Geschwister sind ca. 5 Monate alt, gechipt und kastriert.
Sollte es aber diese Möglichkeit nicht geben, wäre auch eine Teilung in eine 2-er und eine 3-er Gruppe eine Alternative. Hauptsache, keiner der fünf muss ganz ohne Geschwisterchen sein.
Wenn Sie Fragen oder Interesse haben, freuen wir uns, wenn Sie sich bei uns melden.
Es gibt natürlich noch so viel mehr über die fünf Schönen zu erzählen!

BENITA sucht liebevolles Zuhause

BENITA, eine Herdenschutzhündin ca. 68 cm groß und ca. 45 kg schwer, geb. 05.12.2012 lebte lange Jahre auf den Straßen von Madrid bis sie eines Tages einem älteren Ehepaar immer wieder bis zu ihremZuhause folgte. Die Tür stand für sie offen. Leider wollte sie nie lange bleiben, da ihr Mißtrauen Menschen gegenüber einfach zu groß war. So wurde sie vom Tierschutzverein eingefangen, ins Tierheim gebracht und erst mal kastriert. Sie war trächtig. Es gibt halt schon viel zu viele ungewollte Welpen. Mit ca. 6 Jahren wurde BENITA dann nach Deutschland vermittelt. Sie wurde von ihrem Frauchen heiß und innig geliebt, konnte aber bisher nie wirklich Vertrauen zum Menschen fassen. Leider bestand ihr Leben nun 2 Jahre lang nur aus dem mehrmals täglichen Gang in den Garten und zurück auf ihren Platz im Wohnzimmer.

Die Welt von Deutschland erkunden durfte sie nicht. Sie schien damit zufrieden zu sein, konnte dabei aber nicht an ihren Ängsten arbeiten. Da ihr Frauchen erkrankte und BENITA nicht mehr behalten konnte, lebt sie nun auf einer Pflegestelle in Bayern. Hier zeigt sie sich nach wie vor sehr schüchtern, läßt sich aber streicheln, das Geschirr anlegen, Körperpflege betreiben und geht auch vorsichtig mit spazieren. Die Welt da draußen ist ihr zwar noch unheimlich, aber sie wird von Tag zu Tag selbstsicherer und entspannter. BENITA versteht sich gut mit anderen Hunden. Hühner, Hasen, Gänse interessieren sie nicht. Mit Katzen klappt es auch gut, ausser wenn eine Katze BENITA provokativ anstarrt. Das mag sie nicht. Leider lebt so ein Katzen-Exemplar auf der Pflegestelle. Die anderen beiden Katzen sind uninteressant. Kinder konnte sie bisher nicht kennenlernen. Wir wünschen uns für Benita nun ein letztes, endgültiges Zuhause in dem mit ihr an ihren Ängsten gearbeitet wird mit einem großen eingezäunten Garten und einem kuscheligen Bett neben ihren Menschen. Denn obwohl sie sich nicht beschweren würde fühlt sie sich alleine sehr unwohl und unsicher, hatte sie ja auch die Zeit in Deutschland eine große Irish-Wolfhound-Hündin an ihrer Seite, die ihr Sicherheit gegeben hat.

Ein souveräner Zweithund wäre ihr also eine große Hilfe. Wo sind die Herdenschutzhundliebhaber, die sich der Aufgabe BENITA Liebe UND Sicherheit zu schenken stellen mögen? Natürlich sollte ihr Zuhause ländlich liegen und Kinder schon älter, sehr einfühlsam und ruhig sein.

Nähere Auskunft gerne bei ihrer Pflegemama unter Tel. 09232 / 8354

(12.01.2021)

Anton sucht neues Zuhause 

Anton ist im April 2018 in Bosnien geboren. Er ist 54 cm groß, gechipt, geimpft, bei Tasso registriert, hat einen EU-Heimtierpass und einen Kastrations-Chip.

Anton ist im April 2018 auf den Straßen Bosiens geboren. Er lebte zeitweise mit seinen Geschwistern und Mutter schutzlos auf der Straße. Anfänglich hatte er Angst vor Männern und war Fremden gegenüber misstrauisch. Seine Unsicherheit bei fremden Menschen, Situationen oder Gegenständen zeigt er immer wieder. Ist aber dennoch neugierig und kann zum Erkunden des Fremden motiviert werden. Hat er Vertrauen zu Personen gefasst, ist er anhänglich, verschmust, liebesbedürftig und sehr gelehrig. Er lernt gerne neue Tricks und versteht schnell, was man von ihm will. Die Grundkommandos beherrscht er und noch ein bisschen mehr. Für Essen macht er alles. Er liebt es zu apportieren, zu spielen (mit Mensch und Hund) und im Wasser zu plantschen, v.a. wenn er in Wellen springen kann.

An der Leine läuft er gut, anfänglich zieht er, korrigiert man das, läuft er an der lockeren Leine, auch Schlepp- und Ausziehleine kennt er. Beim Freilauf ist auf sein Jagdtrieb zu achten, er ist zwar abrufbar, es sollte dabei aber kein Wild zu sehen sein (visueller Jäger, kein Fährtenleser). Anton ist auch regelmäßig beim Joggen dabei und kann angeleint am Fahrrad mitlaufen.
Zuhause verhält er sich ruhig, er liegt gerne faul rum, fordert gelegentlich zum Spielen auf und schlägt bedingt an. Krallen- und Fellpflege kennt er, das seltene abduschen in der Badewanne ist ihm nicht geheuer, lässt es aber über sich ergehen. Alleine bleiben funktioniert für kurze Zeit.

Anton ist bei Hundebegegnungen unsicher und bellt entgegenkommende Hunde häufig an. Wird er abgelenkt oder zum zügigen Weiterlaufen animiert, klappt aber auch dies. Engen Kontakt mit Fremden und frontale Bewegegnungen findet er teilweise noch bedrohlich. Dennoch sind Hundekontakte wichtig und sollten zur Sozialisierung in sicherer Umgebung hergestellt werden. Er spielt gerne mit anderen Hunden, diese sollten jedoch selbstbewusst, nicht ängstlich oder unsicher sein. Aufgrund von Unsicherheit und Futterneid hat Anton schon geschnappt. Maulkorbtraining  für Notfälle oder bestimmte Situationen wird bereits durchgeführt. Er besuchte zur Sozialisierung die Hundeschule und bekommt wegen der Unsicherheit aktuell Einzeltraining.

Gesucht wird ein katzenfreier Haushalt, wenn Kinder im Haushalt leben, sollten diese im Teenager alter sein. Er braucht hundesichere Menschen, schön wäre ein Garten. Sollte ein Hund schon vorhanden sein, müsste er selbstbewusst , nicht dominant sein. Anton lebt seit er 6 Monate ist mit einer selbstbewussten Hündin zusammen, er muss leider aus privaten Gründen weiter vermittelt werden.

Er wird nur nach Vorkontrolle, mit Schutzgebühr und mit einem Adoptionsvertrag der Tierhilfe, von der wir ihn haben, weitervermittelt.

Vermittlung durch Fr. Römer Tel.: 0176 76498529

(10.03.2020)