Private Vermittlung

Vermittlungen von Privatpersonen

Die hier vorgestellten Tiere befinden sich nicht bei uns im Tierheim, sondern sind noch bei ihren Eigentümern.

Die Angaben zu diesen Tieren stammen ausschließlich von den Eigentümern.

Dieser Service wird den Inserenten kostenlos zur Verfügung gestellt, jedoch sind Spenden immer herzlich willkommen, die uns bei unserer Arbeit unterstützen und diesen und weiteren Service ermöglichen. Vielen Dank.

 MINNI & PFÖTCHEN

MINNI(geb.: 05/2005) und PFÖTCHEN (geb.: ca. 2006) suchen ein neues Zuhause, da ihr Frauchen gestorben ist. Beide sind kastriert.

MINNI genießt Streicheleinheiten sehr und sehnt sich nach einem ruhigen Plätzchen. PFÖTCHEN hört leider schlecht, was ihm aber kaum Schwierigkeiten bereitet. Der hübsche Kater ist sehr treu und anhänglich, lässt sich jedoch nicht anfassen. Beide sehnen sich nach einem ruhigen Plätzchen, wo sie die Möglichkeit haben, mit abgesicherten Freigang alt zu werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: Cornelia Wirth, Tel. 0151-28232620

(03.06.2020)

Anton sucht neues Zuhause 

Anton ist im April 2018 in Bosnien geboren. Er ist 54 cm groß, gechipt, geimpft, bei Tasso registriert, hat einen EU-Heimtierpass und einen Kastrations-Chip.

Anton ist im April 2018 auf den Straßen Bosiens geboren. Er lebte zeitweise mit seinen Geschwistern und Mutter schutzlos auf der Straße. Anfänglich hatte er Angst vor Männern und war Fremden gegenüber misstrauisch. Seine Unsicherheit bei fremden Menschen, Situationen oder Gegenständen zeigt er immer wieder. Ist aber dennoch neugierig und kann zum Erkunden des Fremden motiviert werden. Hat er Vertrauen zu Personen gefasst, ist er anhänglich, verschmust, liebesbedürftig und sehr gelehrig. Er lernt gerne neue Tricks und versteht schnell, was man von ihm will. Die Grundkommandos beherrscht er und noch ein bisschen mehr. Für Essen macht er alles. Er liebt es zu apportieren, zu spielen (mit Mensch und Hund) und im Wasser zu plantschen, v.a. wenn er in Wellen springen kann.

An der Leine läuft er gut, anfänglich zieht er, korrigiert man das, läuft er an der lockeren Leine, auch Schlepp- und Ausziehleine kennt er. Beim Freilauf ist auf sein Jagdtrieb zu achten, er ist zwar abrufbar, es sollte dabei aber kein Wild zu sehen sein (visueller Jäger, kein Fährtenleser). Anton ist auch regelmäßig beim Joggen dabei und kann angeleint am Fahrrad mitlaufen.
Zuhause verhält er sich ruhig, er liegt gerne faul rum, fordert gelegentlich zum Spielen auf und schlägt bedingt an. Krallen- und Fellpflege kennt er, das seltene abduschen in der Badewanne ist ihm nicht geheuer, lässt es aber über sich ergehen. Alleine bleiben funktioniert für kurze Zeit.

Anton ist bei Hundebegegnungen unsicher und bellt entgegenkommende Hunde häufig an. Wird er abgelenkt oder zum zügigen Weiterlaufen animiert, klappt aber auch dies. Engen Kontakt mit Fremden und frontale Bewegegnungen findet er teilweise noch bedrohlich. Dennoch sind Hundekontakte wichtig und sollten zur Sozialisierung in sicherer Umgebung hergestellt werden. Er spielt gerne mit anderen Hunden, diese sollten jedoch selbstbewusst, nicht ängstlich oder unsicher sein. Aufgrund von Unsicherheit und Futterneid hat Anton schon geschnappt. Maulkorbtraining  für Notfälle oder bestimmte Situationen wird bereits durchgeführt. Er besuchte zur Sozialisierung die Hundeschule und bekommt wegen der Unsicherheit aktuell Einzeltraining.

Gesucht wird ein katzenfreier Haushalt, wenn Kinder im Haushalt leben, sollten diese im Teenager alter sein. Er braucht hundesichere Menschen, schön wäre ein Garten. Sollte ein Hund schon vorhanden sein, müsste er selbstbewusst , nicht dominant sein. Anton lebt seit er 6 Monate ist mit einer selbstbewussten Hündin zusammen, er muss leider aus privaten Gründen weiter vermittelt werden.

Er wird nur nach Vorkontrolle, mit Schutzgebühr und mit einem Adoptionsvertrag der Tierhilfe, von der wir ihn haben, weitervermittelt.

Vermittlung durch Fr. Römer Tel.: 0176 76498529

(10.03.2020)